Review: Marco Mendoza „Live For Tomorrow“

Review: Marco Mendoza „Live For Tomorrow“

Endlich können wir auch ein paar Worte loswerden zum Erstlingswerk von Marco Mendoza vom 6.7.2007, “Live For Tomorrow”.

Live for Tomorrow ist das erste Soloalbum des amerikanischen Hardrock-Bassisten Marco Mendoza. Es wurde produziert und co-geschrieben von Richie Kotzen, der auch die meisten Gitarren-Tracks aufgenommen und mehrere Gesangsauftritte gemacht hat. (Quelle: wikipedia)

Wie der aufmerksame Besucher unserer Seite unlängst feststellen konnte, sind wir Fans von Marco Mendoza, dem sympathischen Bassisten der “The Dead Daisies” – die wir übrigens auch sehr mögen.

Auf “Live For Tomorrow” verwöhnt uns Marco mit 12 Stücken von ruhig bis rockig – wer die Konzerte von Marco besucht, wird sicherlich einige davon wieder erkennen. Das Album ist gut abgemischt und die songs haben einen guten Klang.

Songlist

  • Not For Me
  • Live For Tomorrow
  • Lettin’ Go
  • Look Out For The Boys
  • I Want You
  • Your Touch
  • Let The Sun Shine
  • You Got Me
  • In My Face
  • Broken
  • Still In Me
  • Dance With Me

Erwähnenswert ist hier auch das nicht mehr als selbstverständlich anzunehmende dicke Booklet mit allen Texten und einigen Fotos, einfach schön und hochwertig gemacht. Auf den letzten Seiten dankt Marco u.a. seiner Familie und gewährt dem Fan so auch einen gewissen Einblick in sein Privatleben.

2017 gab es eine limitierte Tour-CD “Viva La Rock” (gemeint ist nicht das aktuelle Studio-Album) und auf dieser CD hatte Marco die bekanntesten Lieder von “Live For Tomorrow” und noch einige weitere Songs pressen lassen, dennoch ist es schön, das Original von 2007 in den Händen zu halten. 

Aktuell kann man die CD in Deutschland schlecht bis gar nicht ergattern. Ein Tip, wo man immer nach CD’s suchen kann: https://www.discogs.com