Review: Sick#Red “#”

von | Jan 18, 2020 | 0 Kommentare

Wir haben die Band Sick#Red live gesehen am 09.11.2019 als Vorband von YIEK gesehen und schon live haben sie gut gerockt, so dass ich mir das Erstwerk “#” mitgenommen habe.

Nachdem ich das am 11.10.2019 erschienenen Album das erste Mal gehört habe, musste ich es direkt noch ein weiteres Mal hören und noch einmal…. Es ist nicht nur so, dass mich wirklich einige Songs an Metallica erinnern, es ist so, dass mir dieses Album sogar verdammt richtig gut gefällt.

Ja, mit knappen 37 Minuten ist das Werk schon sehr knapp – da war sicherlich noch Platz auf dem Album, aber solch ein Album kostet Geld und da kann man schon verstehen, wenn man nach dem Motto “Klasse statt Masse” veröffentlicht. Das Album wurde übrigens über eine Crowdfunding-Plattform von Fans erst ermöglicht – sehr geile FanBase und das auch zu Recht!

Der Opener “Cutting your veins” alleine ist es schon wert, sich das Album zuzulegen und auch die anderen Songs auf dem Album laden ein, sich zu bewegen! Geboten wird alles, was das Rock-Herz begehrt, vom schnellen Mitsing-Song bis hin zum “Schmuse”-Song… Vom Gitarren schrapp-schrapp bis zum melodischen Rock…

Zu sich selbst schreibt die Band auf deren Webseite: 

Geile Musik mit Hooklines zum Niederknien und Beats zum Abfeiern und Ausrasten.

Und ganz genau so kann man das Gesagte zusammenfassen – Wir können uns nur auf das freuen, was da kommen wird!

Kurz: Absolute Kaufempfehlung (Amazon) ohne wenn und aber.