Frühzeitig ging es los. Ab nach Essen immer in Richtung Stadion und auf den Parkplatz (Autokino) rauf.
Ein kurzer Fußweg und schwups, standen wir am Einlass auch ganz vorne. Soweit so gut. Leider verzögerte sich der Zutritt dann um fast eine Stunde… Egal… Durch und rennen und … Erste Reihe, geschafft! 

Vorher hatten wir uns noch überlegt, sollen wir in die erste Reihe oder doch lieber an die hintere Absperrung des Bereiches… Als wir dort standen hatte sich die Frage erledigt – erste Reihe!

Heiß war es. Pralle Sonne, wenig Wolken und über 30 Grad.

Schrecksekunde Nr. 1 – die Security hatte kein Wasser erhalten und Schreck Nr. 2 – Vor Beginn gab es diverse Werbung, die auf der Leinwand eingespielt wurde. Ich habe noch nie irgendeine Werbeeinspielung auf Konzerten gesehen… 

Mit ein klein wenig Verspätung begann dann die Veranstaltung. Waren die letzten Konzerte noch The New Roses Vorband (oh, was hätten wir uns auf diese, uns doch sehr bekannte und lieb gewonnene Band gefreut!), heute Abend stand der Maler David Garibaldi auf der Bühne und zeigte sein Können.

Er malte 3 Bilder und ja, sagen wir mal so, es war mal etwas ganz Neues. Sicherlich gar nicht mal schlecht, einen Künstler auf die Bühne zu lassen, doch kann man hier wirklich von einem Support sprechen? Vielleicht ist das Ganze auch eher als ein Charity-Projekt zu sehen. Seine Bilder kann man jedenfalls auf der Seite www.garibaldiarts.com für jeweils einen guten Zweck ersteigern.

Nachdem er sein drittes Bild präsentierte, wurde auch schon der bekannte Vorhang mit den vier goldenen Buchstaben hochgezogen.

Kurz vor 21 Uhr ging es dann los mit den allseits bekannten Worten:

Allright Essen!
You wanted the best – You got the best.
The hottest band in the world!
KISS

Von oben herunter gleitend erschien Kiss – einen gut gelaunten Eindruck hatten sie von Anfang an gemacht und es wurde auch eine perfekte Show. Keine Patzer, guter Sound – alles passte. Und jetzt kommt’s: Wie immer!

Ich möchte auch nichts schlimmes verfassen – das Konzert machte Spaß ABER es wurde im Rahmen der Abschiedstour als das Beste angepriesen, was es bis jetzt bei Kiss gegeben haben soll doch unterm Strich war es (leider) ein Konzert von Kiss wie jedes andere auch. Selbst die Sprüche von Paul hat man schon X-Mal hören können…
Ja, die Bühne war neu aber war diese so gigantisch?
Ein absolutes Highlight?
Meiner Meinung nach nicht. 

Ein absolutes Highlight an diesem Abend war Kiss. 

Es waren Gene, Paul, Tommy und Eric. Alle hatten einfach Lust auf diesen Abend und auch die Stimme von Paul, die in letzter Zeit immer mal wieder in der Kritik stand, sie war so, wie man es sich auf einem Kiss Konzert wünscht. Die Band konnte mitreißen und begeisterte die an die 22.000 Fans in dem fast ausverkauften Essener Stadion.

Es waren die Emotionen an diesem Abend denn schließlich ist nun Schluss; nach dieser Tour wird es nichts Neues mehr von Kiss geben. Keine neue Musik, keine weiteren Konzerte und wie lange es noch die Kiss Cruise geben wird weiß auch noch niemand.

Ich persönlich hätte mir auch ein paar entsprechende Worte gewünscht aber diese gab es nicht – vielleicht wird die Band etwas in Berlin sagen, wenn es dann ein letztes Mal für Kiss in Deutschland der Vorhang fällt.

Ich bekam von meiner Schwester im zarten Alter von 6 Jahren meine erste Kiss-Platte und nun bin ich 44 Jahre alt. Kiss hat mich demnach 38 Jahre meines Lebens begleitet.
Wird diese Band für immer ein Teil von mir sein? 

Rock’n’Roll All Nite – Party Every Day!