Am 01.03. ging es mal wieder nach Köln, dieses Mal in den Sonic Ballroom. Von außen eher ein Schuppen. Überall kleben die Bandsticker die direkt zeigen, dass im Sonic Ballroom ordentlich abgefeiert wird. In dem Innenhof steht ein alter Bauwagen, der als Garderobe dient und überall sind Sitzmöglichkeiten für chillige Gespräche – eine recht coole Location nach dem Motto „von außen pfui, von innen hui“.

Gegen 20:20 Uhr öffneten sich mit einer leichten Verspätung die Tür, vorbei am Merch und hinein in den Room. Gut eine Stunde hieß es nun warten. Die Getränkepreise sind hier wirklich in Ordnung und nach und nach füllte sich die Location, die 150 Besucher fassen kann.

Nach einer gefühlten Ewigkeit betraten gegen 21:30 Uhr The Gäs die relativ kleine Bühne.

Von der ersten Sekunde an gaben sie Gas und wir in der ersten Reihe.

So schön das auch gewesen ist, leider waren wir viel zu nach für Bilder und Videos – schade aber dafür hielt uns Pedro das Micro vor die Nase. Das Publikum war gut gelaunt, es wurde mitgesungen, getanzt – es herrschte einfach eine ausgelassene Stimmung, was wohl auch ein klein wenig am Kölner Karneval lag.

Nach einer Zugabe und einer kurzen Umbauphase ging es dann weiter mit dem Act des Abends, der auch aus Köln stammenden Band „Nitrovolt“ – Sorry Leute, aber diese Mischung aus Speedrock und Punk war dann nichts für uns, wir unterhielten uns lieber noch ein wenig mit The Gäs bevor wir den Heimweg antraten.