Den Auftackt des Jahres 2019 machten The Gäs. Die Band spielte gestern Abend in der Groove Bar in Köln-Porz als Vorband von Piledriver.

Angekommen in Porz suchten wir uns erst einmal einen Parkplatz. Wer die Möglichkeit hat, der reist am Besten mit den Öffentlichen an, denn eigene Parkplätze gibts keine.

Pünktlich um 19:00 Uhr wurde geöffnet und hey, was für eine tolle Location. Die Groove Bar, ehem. BiBo, ist ein überschaulicher Laden mit einer richtig guten Accoustik und einer verdammt guten Getränkeauswahl.

The Gäs, als Kölner Band, hatten ihre Fans dabei und weil die Band ihre Fans liebt, wurden wir alle auch erst einmal begrüsst, gedrückt usw. Man konnte merken, dass dieser Band ihre Fans wichtig sind. Irgendwie bekam das Ganze schon so was familiäres und das gefiel.

20:00 Uhr, Showtime und The Gäs gaben Gas.

Spielfreude on stage die sich sehr schnell auf das Publikum übertrug, eine Band, die zusammen auf der Bühne steht und und ein aufmerksamer Sänger, der andauernd mit dem Publikum agiert. Musiker, die sich ins Publikum begaben und dort spielten und eine Drummerin, die sich Blasen an den Händen spielte – kurz: The Gäs on stage ist wahrlich großartig.

Wir haben die Band nun das dritte Mal gesehen und meiner Meinung nach gab es von Auftritt zu Auftritt eine Steigerung; wenn man bedenkt, dass es diese Band noch gar nicht so lange gibt, dann kann man sich nur in etwa vorstellen, was da noch kommen wird. 

Leider waren sie nur Vorband und so war für unser Empfinden recht früh Schluss und dennoch hat sich jeder Moment gelohnt – The Gäs hat uns gepackt und Leute, wer die Möglichkeit hat, sich die Band anzuschauen – Hin!