The Dead Daisies spielten in Köln und hatten als Vorband (mal wieder) The New Roses dabei, frei nach dem Motto: Never change a running system! Dieses Mal ging es in den Kölner “Live Music Club” nach Ehrenfeld. Die Locations werden nun immer größer und größer – ausverkauft gewesen war das Konzert allerdings nicht. Viele mittlerweile bekannte Gesichter konnte man sehen und mit einigen kam man dann auch schnell am Eingang während der 3-stündigen (!) Wartezeit ins Gespräch; leider befanden sich auch sehr viele Plec-Sammler darunter, die man dann auch während des Konzertes in der 1. Reihe stehen hatte… Gott sei Dank wurde das Konzert vom Rockpalast aufgezeichnet, die beiden TV-Aufzeichnungen findet ihr am Schluss dieses Beitrages.

Den Anfang machten The New Roses

Etwas mehr als 45 Minuten spielten die vier und ja, uns wurde warm. Die Stimmung war gut, und die Band hatte Bock. Wir wurden gut eingeheizt, anders ausgedrückt, uns wurde warm. Als Setlist war alles dabei – von Thirtsy über Whiskey Nightmare bis hin zu One More For The Road, Songs, die zum mitsingen gemacht sind und Köln sag mit. Als die Roses dann die Bühne verließen war das Publikum heiß auf den Headliner des Abends:

The Dead Daisies

Leider war der Sound zu Beginn des Konzertes noch nicht 100 %ig, aber das legte sich sehr rasch.

Die Band wirkte frisch – voller Energie und verdammt gut gelaunt. 100 Minuten pure Rock’n’Roll-Power wurden in die Halle gehämmert und das gefiel – das Publikum war gut dabei, bewegte sich, klatschte, sang – hatte Spaß und das übertrug sich auf die Band. Setlist

  • Resurrected
  • Rise Up
  • Song And A Prayer
  • Dead And Gone
  • Mexiko
  • What Goes Around
  • Last Time I Saw The Sun
  • Can’t Take It With You
  • All The Same
  • Bitch
  • With You And I
  • Mainline
  • Long Way To Go
  • Midnight Moses
  • ===
  • Judgement Day
  • Helter Skelter

Nachdem Konzert waren beide Bands für die Fans da – während man bei den Daisies im Besitz eines speziellen Bändchens sein musste um dann doch sich ein Autogramm abholen und sehr kurz (!!!) mal Hallo sagen zu dürfen, nahmen sich die Roses schön Zeit für die Fans. Mittlerweile ist es einfach nur schade, dass sich die Daisies keine Zeit mehr nehmen können aber auf der anderen Seite – was wäre die Band ohne die Fans??