Monheim am Rhein, noch nie dort gewesen aber ok – Apron hatte geladen und so begannen die Spiele im SORIUS7. Als Vorgeschmack hatten Apron die Bands Black Electric Club und NMAC dabei. Die Lokation? Ein größerer Raum mit einer ordentlichen Bühne und einem langen Tresen, ich würde sagen, dass normalerweise gut und gerne an die 200 Personen in dem Raum feiern können – an diesem Abend haben sich 25 musikhungrige Menschen auf den Weg nach Monheim gemacht.

Den Auftakt machten Black Electric Club.

Drei Musiker, die versuchten mit einer guten Mischung aus diversen Rock-Richtungen, u.a. auch mit tanzbaren Rhytmen, die “Massen” zu bewegen, was ihnen dann auch spätestens mit dem Song “Cross The Crowd” gelang. Schaute man sich die Band auf der Bühne an, dann bekam man schon das Gefühl, dass sie gerne Musik machen und das gefiehl. Wir haben uns die 5-Track-EP gekauft und ich werde in den nächsten Tagen eine Kritik dazu schreiben. Leider (!!!) habe ich von der Band kein Video gemacht… aber das wird nachgeholt, also Leute, kommt wieder in die Gegend und dann wird das nachgeholt!!!

Danach wurde es lauter – die Formation NMAC aus Köln betrat die Bühne.

2 E-Gitarren ließen schon erahnen, was uns erwarten soll – Metal stand auf dem Programm. Gute Gitarrenarbeit, gute Doppel-Pedal-Arbeit des Drummers und eine Stimme des Sängers von melodiösem Schreien bis hin zum fast kotzenden Herausdrücken – nein, die Mischung passte wie Arsch auf Eimer.

Ich hatte schon vergessen, wie facettenreich auch Metal sein kann. Ein wenig Death, ein wenig Metallica, ein wenig Testament und das Ganze gewürzt mit Slayer – ja, so würde ich die Mischung beschreiben. Dazu kam noch, dass der Sänger recht Symphatisch rüber gekommen ist. Eine gute 2. Runde würde ich sagen.

Apron kommt und Ja… KONFETTIII

Apron ohne Konfetti, Luftballons, Tröten? Geht gar nicht!

Tanzendes, mitsingendes Publikum, das mit Luftballons herumwedelt? Ja genau! Mal hart, mal zart aber immer mit Einhorn. Was will man mehr? Gitarrenriffs die zum ausflippen einladen, Texte die zum mitsingen animieren… einfach eine gute Zeit in der man abtaucht in eine andere, in eine bunte Partywelt.

Das war jetzt unser dritter Besuch in dieser Welt und ja, man wollte nicht so wirklich, dass dieser Abend sich zu Ende neigt…

Haben wir irgendeinen Song vermisst? Nein, haben wir nicht! Die Playlist – eine Best-Off durch und durch. Eingefleischte Apron-Fans sprangen und sagen und klatschten und feierten – und die anderen, na die hatten einfach ihren Spaß. Aktuell und politisch – LUTSCH MEINEN ECHO! Improvisiert und prokast…. wie auch immer.

Wir freuen uns schon jetzt auf das bald erscheinende, neue Album und dann hoffentlich auf ein weiteres Konzert.

Tracklist:

  • Vorhang
  • Ponyhof
  • Mensch
  • Kroko
  • Cacatur
  • Leinen
  • Damm
  • Zirkus
  • GFFLT
  • Punch
  • Seiltanz
  • Taktstock (“Echo”-Version – s. Video)
  • Hangman
  • Alice
  • Prokrast
  • So leer

Selbstverständlich waren die Bands nach den Konzerten bereit, sich den Fans zu stellen. Wir fanden den Abend Klasse und wenn ihr wollt, besucht doch mal die Facebook-Seiten der Bands des heutigen Abends – ich bin mir sicher, dass sie sich darüber freuen würden.