Wieder einmal ging es nach Köln ins MTC. Bei unserem letzten Besuch in diesem Keller (The New Roses) tropfte es nur so von der Decke. Wie heisst es doch so schön, neues Spiel – neues Glück und so freuten wir uns auf einen schönen Abend mit diesen drei Musikern, die wir schon als Vorband von Kiss und Bush sehen konnten.

Nachdem wir in Köln angekommen waren und einen Parkplatz im Parkhaus ergattert hatten, ging es dann in Richtung Location und, 1 Stunde vor Einlass war vor der Tür noch nicht allzu viel los, so dass wir erst einmal in der Sportsbar ein lecker Kaltgetränk zu uns nahmen. Mit einer leichten Verspätung dann öffnete sich die Tür und ab ging es direkt vor die Bühne. Leider mussten wir uns ein klein wenig den Platz erkämpfen und auch halten, wollten doch immer mehr weibliche Fans aus GB die erste Reihe für sich in Anspruch nehmen aber wir sind ja nun doch schon ein wenig Konzerterfahren.

Als Vorband kamen PsychoVillage auf die Bühne. Rockiger Sound aus Österreich in Verbindung mit Videos, die auf Leinwänden gezeigt wurden. Leider war der Sänger ein ganz klein wenig erkältet, so klag die Stimme dann doch angeschlagen und wir sind uns sicher, dass er, wenn er fit ist, doch auch mehr auf der Bühne geben mag – jedenfalls machte das den Anschein und wir wollen ja nur positives annehmen. Musikalisch eben rockig, mitunter etwas laut aber dennoch durchaus hörenswert. Allerdings sind wir dann doch gepannt, in wie weit die Stimme morgen Abend in Hamburg – jaaaaaaaa, wir wollen RavenEye ein zweites Mal sehen!!! – mitmachen wird.

PsychoVillage spielten gute 30 Minuten und nach einer kurzen Umbaupause kamen dann die drei „Irren“ von RavenEye auf die Bühne. Ja, was soll man zu RavenEye sagen? Der Sänger, Oli Brown, ist schon ein Ausnahmekünstler und zusammen mit Aaron Spiers (Bass) und Adam Breeze (Drums) haben sich in der Tat drei gefunden, die menschlich und musikalisch wie der Deckel auf den Topf passt; wir haben von diesem Konzert ein paar Videos die genau das zeigen und wir hoffen, dass das Gefühl bei einem RavenEye Konzert ein klein wenig rüberkommt. Bilder haben wir auch genug geschossen – wir sind uns sicher, dass ihr verstehen werdet, was wir meinen.

Neben fast allen Songs der EP und des Albums, spielen RavenEye zwei ganz neue Stücke und diese lassen auf einen würdigen Nachfolger von NOVA hoffen. Nach dem Konzert standen die beiden Bands bereit für Fragen, Autogramme und Bilder – so, wie es sein soll. Ganz ungezwungen unterhielt man sich mit Olly über das kommende Album und über den im November 2018 geplanten erneuten Besuch der Band in Deutschland. Richtig toll fanden wir es, dass sich die Band in der Tat an uns erinnern konnte, geschuldet auch an den als Geburtstags-Gag überreichte Raben-Handpuppe an Olly nach dem Kiss Konzert in Frankfurt – schon erstaunlich und auch irgendwie schön!