Ein Rock-Abend in Viersen stand auf dem Plan, warum wir uns auf den Weg gemacht haben ist sicherlich nicht schwer zu erraten – der Grund hieß ganz einfach Dellacoma. Zunächst einmal trat Pinski auf und ja, die Front-Frau mit ihrer elektrischen Akustik Gitarre hat schon abgerockt. Zur Zeit arbeiten sie gerade an ihrer Debut-CD, die dann auch 2018 erscheinen soll – man kann durchaus gespannt sein und ein Blick auf deren Homepage lohnt sich auf jeden Fall. Gut eingeheizt kamen dann Dellacoma auf die Bühne – relaxt und motiviert, man konnte direkt merken, dass die Jungs Lust hatten. Das Publikum an sich war schnell auf ihre Seite gebracht – gut, man konnte merken, dass die Mehrheit der Besucher noch nichts von Dellacoma gehört hatten, aber u.a. durch eine Sprungeinlage in die Menge von Dellacoma oder durch seine direkte Arbeit mit dem Publikum war das Eis schnell gebrochen und viele klatschten und tanzten begeistert mit.

Die Jungs hatten ihren Spaß und nahmen sich nach dem Konzert wirklich ganz viel Zeit für die, die sich mit ihnen unterhalten wollten. Leider war dass dann zunächst das letzte Konzert von Dellacoma bis August 2017.

Nach Dellacoma betraten dann noch Shuffle die Bühne aber Sorry, mit deren Musik konnten wir echt nicht – aber Gott sei Dank sind nicht alle Geschmäcker gleich.