Man stellt sich eine Kneipe vor – 20 Meter lang, 8 Meter breit, ein langer Tresen und eine Bühne. Ein richtig geiler Rock-Schuppen, indem kurz vorher auch schon Marco Mendoza mit Band spielte. An diesem Abend spielten hier die Bands Dellacoma und The New Roses.

Zunächst einmal ein paar Zeilen zu Dellacoma. Die 4 Jungs, bestehend aus 2 Amerikanern und 2 Australiern fielen uns beim Soundcheck direkt positiv aus. Knackiger Sound, einprägsame Riffs, ein Frontmann der alles gibt – eine Band in ihrem Element. Leider hatten sie Pech, kurz nach Beginn des Konzertes fiel der Verstärker des Gitarristen aus, so dass die Band leider an dem Abend nur ca. 25 Minuten Zeit hatte, ihr Können zu zeigen. Uns hingegen haben diese 20 Minuten gereicht, um uns ein Bild zu machen von einer Band, die wir nicht kannten und kurz, wir waren begeistert und freuten und schon auf den nächsten Tag in Göttingen, wo wir hofften, das Konzert von Dellacoma im Ganzen sehen zu können.

 Dellacoma im Internet: http://www.dellacoma.com und auf Facebook: https://www.facebook.com/dellacoma.

Nun zu dem Headliner des Abends, ein paar Worte zu The New Roses. Ein, ich möchte sagen, typisches The New Roses Konzert wo niemand etwas zu meckern hatte. Die Location war gut gewählt, schnell hatte man dann doch das Publikum auf seiner Seite, auch wenn meiner Meinung nach viele der Zuschauer dort gewesen sind, weil sie einfach Bock auf Live-Musik hatten und weniger wegen der Bands. An dieser Stelle auch von uns noch einmal ein Danke an Timmy für unseren Musikwunsch:

(Die dummen Kommentare der besoffenen Mädels bitte einfach überhören und den Song genießen!)

The New Roses im Internet: http://www.thenewroses.com und auf Facebook: https://www.facebook.com/TheNewRoses.

Nach dem Konzert nahmen sich beide Bands Zeit für die Fans und Besucher des Konzertes. Dellacoma und The New Roses waren gut gelaunt und so beendete man einen runden Konzertabend mit dem ein oder anderen Bierchen.